KUNSTAKTION – Kriegsvariationen

KUNSTAKTION KRIEGSVARIATIONEN

Kunstaktion 2016 - Kriegsvariationen 2 WAFFENGEWALT & WIRTSCHAFTSWACHSTUM
Kunstaktion 2016 - Kriegsvariationen
ZWEI KRIEGSVARIATIONEN

Immer wieder habe ich mich gefragt, warum diese Ausbeutung unserer Welt weiter und weiter fortschreitet, obwohl schon so viele Menschen aufgewacht sind und Veränderung verlangen. Es war mir lange schleierhaft und ich habe sie wie viele andere vor mir als eine unglückliche Verkettung von Umständen begründet oder auch mit fehlender Information in Zusammenhang gebracht.

Aber nein, die Wurzel unseres Dramas ist ganz einfach:
Es ist die Sucht am billigen Konsum

Fotos: Bernd Lifesigns

Vordergründig heißt es doch, die da oben sind an allem Schuld.
Die Politiker, die Manager, die in Brüssel, die richten es sich.
Mit dieser Aussage kann man breite Zustimmung ernten.
Die da oben sind die Bösen, wir da unten sind die Guten.
Ja? Wirklich?

Natürlich nicht.
Wenn dem so wäre,
hätten schon viele Proteste erfolgreich geendet
und die Macht der Konzerne hätte nicht dieses unüberschaubare Übermaß erreicht.
Die da oben und wir da unten haben
einen gemeinsamen Begleiter:
die Sucht am billigen Konsum.

Weiterlesen auf: 
www.guentherfloner.at/die-sucht-am-billigen-konsum/

Günther Floner, Oktober 2016

Kunstaktion 2016 - Waffengewalt - Alle sind dagegen

Kunstaktion 2016 - Wirtschaftswachstum - Alle sind dafür

Kunst ohne Zeitgeist.
Kunst ohne Grenzen.
Zeitgeist ohne Grenzen.
Drama ohne Grenzen.
Eine Stellungnahme.

Kunstaktion 2016 - Kriegsvariationen 03Wieder einmal.
Aufstehen.
Schritte setzen.
hKunstaktion 2016 - Kriegsvariationen 04

Atelier ‚Die kleine Burg‘
2831 Warth/NÖ, Marktstraße 2